Ölfreie Druckluft

Atlas Copco erreicht als erster Hersteller von ölfrei verdichtenden Kompressoren eine vom TÜV zertifizierte Luftqualität der Klasse 0 gemäß DIN-ISO 8573-1. Die Druckluft der Kompressoren der Z-Baureihe ist also nie mit Öl in Kontakt gekommen.

So wird zusätzliches Filtern überflüssig und die Energiekosten werden reduziert. Auch ein Restrisiko der Verschmutzung des Produkts beim Kontakt mit der Druckluft entfällt, wodurch die Qualität Ihrer Endprodukte und Produktionsprozesse sichergestellt wird.

 

Baureihen im Überblick

LFx 0,7 – 2,0

Ölfrei verdichtende Kolbenkompressoren, 0,55 bis 1,5 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

LF 2 – 10

Ölfrei verdichtende Kolbenkompressoren, 1,5 bis 7,5 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

SF 1 – 22

Ölfrei verdichtende Scrollkompressoren, 1,5 bis 22 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

AQ 30 – 55 / 15 – 55 VSD

Wassereingespritzte Schraubenkompressoren, 15 bis 55 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

ZT 15 – 22, ZR/ZT 30 – 45, ZR/ZT 22 – 37 – 55 VSD

Ölfrei verdichtende Doppeldrehzahnkompressoren, 15 bis 55 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

Z 55 – 900 (VSD)

Ölfrei verdichtende luft- und wassergekühlte Schraubenkompressoren, 55 bis 935 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

ZH / ZH+

Ölfrei verdichtende Turbokompressoren, 355 bis 2750 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

ZH 350+

Ölfrei verdichtende Turbokompressoren mit Hochgeschwindigkeitsmotor, 350 kW

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

ER 90-900

Energierückgewinnungseinheit für wassergekühlte ölfrei verdichtende Kompressoren von 90 bis 900 kw

Weitere Infos zur Baureihe bei ATLAS COPCO

 

Was ist Class Zero?

ISO 8573-1:2010 Klasse 0

  • ISO8573-1:2010 beschreibt die Reinheitsklassen für Druckluft in Bezug auf Feststoffpartikel, Wasser und Öl. Dabei spielt der Standort in der Druckluftanlage, an dem die Luft eingestuft oder gemessen wird, keine Rolle.
  • Bei Klasse 0 sind keinerlei Schmutzstoffe zulässig.
  • Bei Klasse 0 müssen Benutzer und Gerätehersteller im Rahmen einer schriftlichen Spezifikation Verunreinigungsgrade festlegen.
  • Die vereinbarten Verunreinigungsgrade einer Spezifikation der Klasse 0 müssen innerhalb des Messbereichs der in ISO8573 Teil 2 bis 9 angegebenen Testausrüstung und -methoden liegen.
  • Die vereinbarte Spezifikation der Klasse 0 muss normkonform schriftlich auf allen Dokumenten vermerkt werden.
  • Die Angabe der Klasse 0 ohne die vereinbarte Spezifikation ist gegenstandslos und entspricht nicht den Forderungen der Norm.
  • Verschiedene Kompressorhersteller geben an, dass die von ihren ölfreien Kompressoren erzeugte Luft den Anforderungen der Klasse 0 entspricht.
  • Bei einem Test des Kompressor unter Reinraumbedingungen werden am Kompressorausgang nur minimale Schmutzstoffmengen festgestellt. Sollte derselbe Kompressor in einer typischen urbanen Umgebung installiert werden, ist der Verunreinigungsgrad hingegen abhängig von der am Kompressoreingang angesaugten Luft. Entsprechend ist die obige Behauptung der Hersteller nicht korrekt.
  • Ein Kompressor, der Luft der Klasse 0 erzeugt, muss dennoch mit Filteranlagen sowohl im Kompressorraum als auch am Anwendungspunkt ausgerüstet werden, damit die Reinheit gemäß Klasse 0 in der Anwendung sichergestellt ist.
  • Bei Luft für kritische Anwendungen wie beispielsweise Atem-, Medizin-, Lebensmittelanwendungen usw. ist in der Regel lediglich eine Luftqualität entsprechend Klasse 2.2.1 oder 2.1.1 gefordert.
  • Die Reinigung der Luft entsprechend einer Spezifikation der Klasse 0 ist nur dann kostengünstig darstellbar, wenn sie am Anwendungspunkt erfolgt.

Class ZERO